Ausbau Voreifelbahn

Voreifelbahn (Bonn - Rheinbach - Euskirchen)
H.Peter Hoefel
Beiträge: 50
Registriert: Donnerstag 27. November 2008, 18:51

Ausbau Voreifelbahn

Beitrag von H.Peter Hoefel » Mittwoch 24. November 2010, 17:48

In der letzten Woche tagte erstmals die Unterkommission ÖPNV des Regionalrates Köln. Die Geschäftsführung des NVR teilte in der ersten Sitzung mit, dass der Ausbau der Voreifelbahn (RB 23) bis Ende 2013 erfolgt. Geplant ist immer noch, dass zum Fahrplanwechsel 2013/2014 der neue (oder alte) Betreiber mit dem neuen Fahrplan- und Fahrzeugkonzept des Dieselnetzes Eifel an den Start geht. Zum Ausbau gehört die Zweigleisigkeit zwischen Bonn-Duisdorf und Witterschlick sowie der Bau von vier neuen Haltepunkten in Bonn, Rheinbach und Alfter. Ich bin gespannt, wie der Planer das sieht.
Die Kommunen werden sich beeilen müssen, dass die Verkehrsanlagen ( P&R, B&R, ZOB ) zu den neuen Haltepunkten rechtzeitig fertig werden. So stellt z.B. der NVR für Rheinbach-Ost 850.00 EUR im Jahr 2013 zur Verfügung.

Gruß aus Rheinbach

Benutzeravatar
Heiner Schwarz
Beiträge: 633
Registriert: Sonntag 18. März 2007, 19:09
Wohnort: Mülheim am Rhein (jetzt Köln)

Das habe ich gefunden:

Beitrag von Heiner Schwarz » Donnerstag 25. November 2010, 22:25

http://www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_inte ... index.html

Interessant finde ich, wie offizielle Stellen das rheinische Eisenbahnnetz in Tabellen pressen und dabei das Rad neu erfinden müssen.

Da werden als Ordnungskriterium Nummern vergeben - warum werden nicht die Streckennummern verwandt?

Da wird, trotz diskriminierungsfreiem Netzzuggang, dargestellt, auf welchen Strecken "nur" Personenverkehr sei und so wundern wir uns nicht darüber, dass Züge, die heinereiner mit eigenen Augen sieht, der Wasserglaszug von Düsseldorf-Reisholz, die Güterzüge auf der Strecke Köln - Wuppertal oder aber der Güterverkehr auf den Strecken Düren - Zülpich, Euskirchen - Meckenheim oder Kall - Schleiden nicht erwähnt werden.

Da wird Elektrifizierung gleich Elektrifizierung gesetzt; die 15 kV bei der Eisenbahn (demnächst auch bei einigen Privaten, z.B. nach Heinsberg) ist was anderes als die 750 V auf den EBO-Stadtbahnstrecken.

Güterverkehrspotentiale - mein "Hobby" - werden gar nicht erst abgefragt ...

Dann googled auch mal fleissig ....

Benutzeravatar
Heiner Schwarz
Beiträge: 633
Registriert: Sonntag 18. März 2007, 19:09
Wohnort: Mülheim am Rhein (jetzt Köln)

Ausbau Voreifelbahn - die Presse berichtet ...

Beitrag von Heiner Schwarz » Dienstag 24. Mai 2011, 20:08

... über eine Informationsveranstaltung der CDU in Rheinbach:

http://www.general-anzeiger-bonn.de/ind ... lid=892037

Nun, da ich gerne Sachen auf den Grund gehe, auch noch den Ursprung

http://www.cdu-rheinbach.de/aktuelles/1 ... stung.html

und die Einladung

http://www.cdu-rheinbach.de/aktuelles/1 ... kanal.html

Ich finds gut, wenn hier die Initiative ergriffen und den Menschen gesagt wird, was da in den nächsten Jahren passieren wird ...

Und da es ansonsten auch noch keiner gemacht hat, spring' ich auf einen etwas älteren Artikel des Bonner Generalanzeigers zurück, den ich Ihnen/Euch nicht vorenthalten möchte:

http://www.general-anzeiger-bonn.de/ind ... lid=890825

Auch hier wieder meine Liebe zur Originalquelle:

http://www2.bonn.de/bo_ris/daten/o/htm/11/1111146.htm

Es geht los ....

Danielm
Beiträge: 320
Registriert: Mittwoch 24. November 2010, 23:21
Wohnort: Witterschlick

Re: Ausbau Voreifelbahn

Beitrag von Danielm » Dienstag 24. Mai 2011, 21:02

Da freut sich das Voreifelbahnherz wenn man liest das es voran geht :)

Ich bezweifele zwar, dass die Strecke bis 2013 ausgebaut ist aber egal :lol:



Im letzten Link von Heiner Schwarz steht etwas von Dreifachtraktion.
Sind damit einfach nur die neuen und längeren Züge gemeint oder ist es tatsächlich geplant in Dreifachtraktion zu fahren?
Obwohl es von den vorhandenen Talents her nicht hinhauen dürfte, oder? So gut kenn ich mich da nicht aus.




Gruß
Daniel

Benutzeravatar
Zavelberg
Beiträge: 917
Registriert: Freitag 13. Mai 2005, 10:16
Wohnort: Oberdrees

Re: Ausbau Voreifelbahn

Beitrag von Zavelberg » Dienstag 24. Mai 2011, 21:06

Hallo,

wenn es ja statt der Haltestelle "Rheinbach Pampa" bzw. Meckenheim West
ja einen Haltepunkt in Oberdrees gäbe, könnte ich das Auto abmelden.
So aber habe ich fünf Minuten Fußweg bis Meckenheim Industriepark,
alle 1/4 Stunde kommt ein Zug, aber die Fahrt ist ist dann leider
in der Stadt am Meer zu Ende. OK per Zug wäre zwar nur alle
1/2 Stunde das Erreichen der Heimat möglich, aber immerhin etwas.

Gruß aus der Voreifel

Ralf

Benutzeravatar
mcbain
Beiträge: 453
Registriert: Montag 16. August 2010, 15:06

Re: Ausbau Voreifelbahn

Beitrag von mcbain » Dienstag 24. Mai 2011, 21:27

Danielm hat geschrieben: Im letzten Link von Heiner Schwarz steht etwas von Dreifachtraktion.
Sind damit einfach nur die neuen und längeren Züge gemeint oder ist es tatsächlich geplant in Dreifachtraktion zu fahren?
Obwohl es von den vorhandenen Talents her nicht hinhauen dürfte, oder? So gut kenn ich mich da nicht aus.
Verwunderte mich auch etwas. 3x644 können eigentlich kaum gemeint sein, da es 1.) m.W. nicht angedacht ist, 2.) es wegen der Bahnsteiglänge teils nicht hinhaut und 3.) ja ohnehin schon 644 Mangel herrscht. Mit den neuen Coradia Lint ist das eigentlich auch nicht geplant, da die maximale (allerdings wohl eher nur theoretische) Zugbildung mit einem 54er und einem 81er angegeben ist (480 Plätze, ca. 135m Gesamtlänge). Faktisch wäre das halt allerdings auch nur eine Doppeltraktion aus einem Zwei- und einem Dreiteiler.

Also kA was dort gemeint sein soll.

Edit: Vorallem verstehe ich eins nicht:
Die vier neuen Haltepunkte sind mit einer Bahnsteiglänge von 165 m planfestgestellt worden. Für die notwendige Verlängerung um fünf Meter auf 170 m wird zurzeit die Einleitung der erforderlichen Planänderungsverfahren vorbereitet.
...
Die bereits modernisierten Bahnsteige in Bonn-Duisdorf, Witterschlick und Odendorf verfügen über eine Bahnsteiglänge von 166 m. Hier wird es auf das neue Fahrzeug abgestimmte Lösungen geben.
Das ist ja schön das 1.) die Planungen für die neuen Bahnsteige noch von 165m auf 170m geändert werden und 2.) es eine Lösung für die vorhandenen Bahnsteige mit 166m geben soll. Aber was ist dann z.B. mit M'heim Industriepark, welcher nur 149m Bahnsteiglänge hat... Änderungen da sind mir nicht bekannt.

Benutzeravatar
DER PLANER
Beiträge: 303
Registriert: Donnerstag 7. August 2008, 13:56
Wohnort: Bonn

Re: Ausbau Voreifelbahn

Beitrag von DER PLANER » Mittwoch 25. Mai 2011, 08:03

mcbain hat geschrieben: Das ist ja schön das 1.) die Planungen für die neuen Bahnsteige noch von 165m auf 170m geändert werden und 2.) es eine Lösung für die vorhandenen Bahnsteige mit 166m geben soll. Aber was ist dann z.B. mit M'heim Industriepark, welcher nur 149m Bahnsteiglänge hat... Änderungen da sind mir nicht bekannt.
Es wird im Endzustand an allen Verkehrsstationen Bahnsteige mit einer Nutzlänge von 170 geben. Auch im Hp Meckenheim-Industriepark. Die Länge der Züge wird in Zukunft einem 644 in Dreifachtraktion entsprechen. Egal, welcher Fahrzeugtyp ab dem Fahrplanwechsel im Dez. 2013 (noch) verkehrt. Man rechnet aufgrund der zusätzlichen Haltepunkte mit erheblich mehr Reisenden auf dieser Strecke.

Die Fertigstellungstermine bei solchen Projekten hängen leider stark vom zeitlichen Ablauf der notwendigen Planfeststellungsverfahren ab. Im Rahmen dieser Verfahren werden leider immer wieder irrsinnige Forderungen seitens der Träger öffentlicher Belange und der privaten Betroffenen gestellt, die abgearbeitet werden müssen. Darüber hinaus ist "Bauen unter Betrieb" nicht ganz einfach und erfordert einen hohen Planungsaufwand. Aber, wir arbeiten daran...

Benutzeravatar
mcbain
Beiträge: 453
Registriert: Montag 16. August 2010, 15:06

Re: Ausbau Voreifelbahn

Beitrag von mcbain » Mittwoch 25. Mai 2011, 08:42

Super, vielen Dank fuer die Info!

Danielm
Beiträge: 320
Registriert: Mittwoch 24. November 2010, 23:21
Wohnort: Witterschlick

Re: Ausbau Voreifelbahn

Beitrag von Danielm » Mittwoch 25. Mai 2011, 14:26

Meckenheim Industriepark wird dann aber aufwändig, da entweder das Gleis von der Awanst verschoben oder die Verlängerung vom Bahnsteig schmaler werden muss. :roll:

Und die längeren Bahnsteige würden in meinen Augen nur Sinn machen, wenn man nachher mit zwei Lint 81 fährt und nicht nur mit Lint 81 + 54.
Außerdem: Mitte 2011 bis 2013 - Planungszeit - Bauzeit + EBA *fahrzeugenichtzulasszeit* :lol:



Gruß
Daniel

Benutzeravatar
mcbain
Beiträge: 453
Registriert: Montag 16. August 2010, 15:06

Re: Ausbau Voreifelbahn

Beitrag von mcbain » Mittwoch 25. Mai 2011, 14:44

Danielm hat geschrieben: Und die längeren Bahnsteige würden in meinen Augen nur Sinn machen, wenn man nachher mit zwei Lint 81 fährt und nicht nur mit Lint 81 + 54.
Naja, die Idee sich diese Optionen offen zu halten (auch wenns offiziell nicht angedacht ist aber warum sollte man sonst auf 170m Bahnsteiglaenge gehen) ist ansich schon nicht verkehrt. Denn mit 170m Bahnsteiglaenge kann man zur Not auch mit 3xLint 54 (ca. 165m Gesamtlaenge) und 2xLint 81 (ca. 160m Gesamtlaenge) fahren. Obs ueberhaupt Sinn machen wuerde ist die andere Frage.

Danielm
Beiträge: 320
Registriert: Mittwoch 24. November 2010, 23:21
Wohnort: Witterschlick

Re: Ausbau Voreifelbahn

Beitrag von Danielm » Mittwoch 25. Mai 2011, 14:55

Das wundert mich.
Wenn man einen Bahnsteig neu baut kann ich dass ja verstehen aber wenn man einen bestehenden Bahnsteig erstmal "ohne Grund" verlängert wundert mich das, denn eigentlich ist ja Allgemein Bekannt, dass die DB nicht freiwillig Geld ausgibt :lol:

Aber in letzter Zeit kommt die DB ja zum glück scheinbar von ihrem Sparzwang weg (Ausstattung der neuen Lints, ICx, ..)



Gruß
Daniel

Benutzeravatar
DER PLANER
Beiträge: 303
Registriert: Donnerstag 7. August 2008, 13:56
Wohnort: Bonn

Re: Ausbau Voreifelbahn

Beitrag von DER PLANER » Mittwoch 25. Mai 2011, 16:59

Danielm hat geschrieben:Meckenheim Industriepark wird dann aber aufwändig, da entweder das Gleis von der Awanst verschoben oder die Verlängerung vom Bahnsteig schmaler werden muss. :roll:
Wie kommst du darauf? Der Gleisabstand zwischen dem Hauptgleis und dem Awanst-Gleis beträgt in diesem Bereich durchgehend 7,00 m. Eine Aufweitung auf ca. 8,25 m gibt es nur im Bereich des Zugangs zur Personenunterführung.

Danielm
Beiträge: 320
Registriert: Mittwoch 24. November 2010, 23:21
Wohnort: Witterschlick

Re: Ausbau Voreifelbahn

Beitrag von Danielm » Mittwoch 25. Mai 2011, 17:44

Oh, sorry, dann hatte ich mich wohl vertan. Ich hatte wohl (fälschilcherweise) in erinnerung, dass das Gleis auf ganzer länge verschwenkt ist :oops:

Aber jetzt wo du es sagst dämmert es :lol:




Grüße
Daniel

Benutzeravatar
kyllbruecke
Beiträge: 277
Registriert: Montag 3. März 2008, 02:51
Wohnort: Berlin/Gerolstein
Kontaktdaten:

Re: Ausbau Voreifelbahn

Beitrag von kyllbruecke » Dienstag 27. Dezember 2011, 13:51

Gibt es eigentlich schon einen zukünftigen Fahrplan, wie lange die Fahrt auf der Voreifelbahn nach dem Neubau der Haltepunkte dauern wird?
Als jemand, der die Strecke stets in voller Länge befährt, würde ich mich natürlich über Überlegungen eines REs freuen - deshalb eine Frage an die Insider: war die Einrichtung einer RE-Verbindung von Euskirchen nach Bonn in den letzten Jahren jemals Thema? 218+Dostos würden sich dafür möglicherweise wohl sehr gut anbieten oder? Würde aber wohl sowieso am durchgehenden zweigleisigen Ausbau scheitern.
Und dass man den Menschen aus der Eifel zukünftig nur noch einen Milchkannen-Express bieten wird, davon dürfen Menschen südlich von Kall ab Dez 2013 sowieso ein Lied singen.

Danielm
Beiträge: 320
Registriert: Mittwoch 24. November 2010, 23:21
Wohnort: Witterschlick

Re: Ausbau Voreifelbahn

Beitrag von Danielm » Dienstag 27. Dezember 2011, 14:05

Über einen RE auf der Voreifelbahn habe ich in meinen "Rummspinnereien" auch schon nachgedacht. :lol:

Da stellt sich nur die Frage: Wo würde man diesen überall halten lassen? *rumspinn*

Code: Alles auswählen

Zum Fahrplan nach dem Ausbau:
Rheinbach                         ab xx:15
Rheinbach Ost                   ab xx:17
Meckenheim                     ab xx:21
Meckenheim Industriepark ab xx:24
Witterschlick                    ab xx:29 (hier spart man zb. 1 Minute aufenthalt)
Impekoven                       ab xx:32
Bonn Duisdorf                   ab xx:35
Bonn Helmholtzstraße       ab xx:37
Bonn Auf dem Hügel         ab xx:39
Bonn Hauptbahnhof          an xx:43   (mit Umbau Bonn Gbf für höhere Geschwindigkeiten auch früher)

Sind natürlich nur Schätzungen. Außerdem ist alles sehr großzügig berechnet.


Grüße
Daniel

Antworten

Zurück zu „Voreifelbahn (Bonn - Rheinbach - Euskirchen)“