Ahrstrecke: Freileitung | klägliche Restbestände schrumpfen | Was noch lohnt

Ahrtalbahn (Remagen - Ahrbrück [- Dümpelfeld - Adenau])
Antworten
Carlo Lehman
Beiträge: 18
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 12:29

Ahrstrecke: Freileitung | klägliche Restbestände schrumpfen | Was noch lohnt

Beitrag von Carlo Lehman » Sonntag 13. September 2015, 19:19

Stand: 11.09.2015

Generell für jeden, der schon länger nicht mehr an der Ahr war: Wer das einstige Streckenidyll Ahrtalbahn mit nahezu kompletter, intakter Freileitung bis noch vor einigen Jahren kennt, wird heute einige schmerzliche Abstriche hinnehmen müssen. Viele schöne Motive mit Freileitung sind nicht mehr möglich. Was noch da ist, ist ein kläglicher Rest. Für den eiligen Besucher lohnen sind vor allem Dernau und westlich davon bis Rech sowie Kreuzberg – das ist auch mit Bahn-Anreise gut machbar (Bis Dernau fahren, dann an der Bahn entlang bis Rech laufen, restliche Motive von den Bhf. Mayschoss und Kreuzberg aus). Am Bestand an Formsignalen hat sich in den letzten Jahren nichts Wesentliches geändert.

Aufzählung beginnend von Remagen in Richtung Ahrbrück (Streckenende)
Einzelne Punkte wie folgt:

Der letzte Rest Freileitung östlich Bad Bodendorf (1 km vor Bahnhof bis Bahnhof) wurde bereits vor einigen Monaten abgebaut. Die Masten sind verkürzt, es hängt schwarzes Baukabel. Ansonsten von Remagen bis Bad Bodendorf entweder nix oder Holzmasten mit teils doppeltem, durchhängendem Baukabel.

Kurz vor bis kurz hinter Bhf Heimersheim ist noch Freileitung, allerdings fotomäßig kaum bis gar nicht umzusetzen, weil stark zugewachsen und verbaut.

Zwischen Walporzheim und Dernau noch stückweise Freileitung, der größte Teil davon ist schwer umsetzbar, weil zugewachsen, unzugänglich oder Metallzaun parallel zum Gleis.

Beginnend Bü Ortszentrum Dernau bis Bhf Dernau Freileitung (in Summe ca. 500-600 Meter) mit einigen interessanten motivlichen Möglichkeiten, weil hier vor kurzer Zeit Baumschnitt/Freischnitt vorgenommen wurde.

Von Bhf Dernau bis Bü westlich Dernau (ca. 500 Meter) ist die Freileitung noch intakt.

Ab Bü Dernau bis Rech, Brücke über die Ahrtalstraße, stehen noch Masten, eine F-Box sowie Formsignale. Von den einst ca. 14 Drähten der Freileitung sind noch 2 übrig, der Rest schon länger demontiert. Aber teils noch schöne Motive machbar, vor allem von der Südseite des Damms.

In der Kurve östlich Bhf Rech in Höhe der Brücke über die Ahrtalstraße waren im Sommer noch ca. 2-3 Masten mit vollkommen intakter, vollständiger Freileitung. Das ist offenbar vor kurzer Zeit entfernt worden, Leitung und Masten sind komplett weg.

Westlich Mayschoss (beginnend ca. 300 Meter vom Bhf. entfernt nach der Feldweg-Überführung) beginnt ein größeres Stück intakter Freileitung. Gut machbar ist das Stück, das sich westlich direkt an die Feldweg-Überführung anschließt. Danach verschwindet die Strecke, weiter mit Freileitung, im dichten, etwas dunklen Wald.

In Höhe der Tunnels zwischen Mayschoss und Altenahr (hier keine Freileitung mehr) wurde sehr stark freigeschnitten, starker und hoher Baumbewuchs entfernt. Hier scheinen (nur vom Zug aus gesehen) einige neue Motive möglich. Zugang allerdings nicht überprüft, Achtung, könnte schwer und/oder gefährlich sein.

Altenahr und westlich davon wie immer – Masten und Freileitung schon sehr lange weg. Lohnend sind die Formsignale in Kreuzberg.

Antworten

Zurück zu „Ahrtalbahn (Remagen - Ahrbrück [- Dümpelfeld - Adenau])“