Umbau der Bahnlinie

[Jünkerath - Losheim] - Losheimergraben - Weywertz
Rolf
Beiträge: 681
Registriert: Donnerstag 11. Januar 2007, 22:51

Re: Umbau der Bahnlinie

Beitrag von Rolf » Freitag 25. Oktober 2013, 02:34

Im Moment ist der Fahrradweg auf belgischer Seite noch nicht fertig. Bei Büttgenbach gibt es nur einen Weg mit schotterartiger Oberfläche aus recyceltem Material, m. W. auch auf dem Viadukt.

Rolf
Beiträge: 681
Registriert: Donnerstag 11. Januar 2007, 22:51

Re: Umbau der Bahnlinie

Beitrag von Rolf » Dienstag 19. August 2014, 16:55

rrobby hat geschrieben:Führt der radweg auch über das Bütgenbacher Viadukt?
Ich war letzte Woche dort: Ja, am Viadukt wird gearbeitet. Neues Geländer, neue Bodenisolierung. Der bleibt mit Sicherheit erhalten. Ich bin die Strecke auch z. T. abgefahren (Hallschlag bis Weywertz). Es sieht bisher so aus, als wenn die Trasse durchgängig erhalten bleibt und - theoretisch - wieder mit Schienen belegt werden kann. Das beruhigt mich irgendwie bei aller Trauer über den Abriss. Wer weiß schon, ob das in Zukunft nicht irgendwann mal wieder Sinn macht ...

gregor zierath
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag 8. Mai 2005, 19:56

Re: Umbau der Bahnlinie

Beitrag von gregor zierath » Samstag 7. Februar 2015, 11:31

Am 3. Mai 2015 wird der Radweg auf der Bahntrasse Jünkerath -Losheim Grenze eröffnet.

Rolf
Beiträge: 681
Registriert: Donnerstag 11. Januar 2007, 22:51

Re: Umbau der Bahnlinie

Beitrag von Rolf » Samstag 16. Mai 2015, 10:17

Der Radweg ist auf deutscher Seite jetzt durchgängig asphaltiert und sehr gut befahrbar, da bis auf eine Ausnahme alle Brücken ersetzt oder umgebaut wurden. Steile Rampen und gefährliche Kreuzungen mit Straßen, an denen vormals Brücken oder Unterführungen standen, wie man es vom Maare-Mosel-Radweg her kennt, wurden am Kylltalradweg vermieden. Daher ist der Fahrradweg auch sehr sicher und somit äußerst familienfreundlich. Er wird, wie ich in der ersten Maihälfte bereits mehrfach beobachten konnte, sehr gut angenommen.

Auf belgischer Seite ist das 2014 noch rund 9 Kilometer lange nicht asphaltierte Stück auf etwa 5 Kilometer im Bereich der Gemeinden Honsfeld und Büllingen "geschrumpft". Ob der Rest noch asphaltiert wird, weiß ich nicht. In Belgien gab es unterschiedliche Stimmen dazu. Der Viadukt von Bütgenbach ist inzwischen saniert, die Oberfläche asphaltiert und der Fahrradweg führt jetzt darüber. Auf belgischer Seite wird der Fahrradweg besonders intensiv genutzt, auch im Anschluss an den Vennbahnradweg, so jedenfalls meine Wahrnehmung am Donnerstag. Stellenweise gab es sogar regelrechten Stau bzw. "Verkehrschaos".

Was mich nach wie vor ärgert, ist die Tatsache, dass man das alte Gleis nicht liegen gelassen und den Fahrradweg auf der Trasse des ehemaligen 2. Gleises errichtet hat (so wie auf der Vennbahn zwischen Kalterherberg und Sourbrodt). Platz war/ist fast überall vorhanden. Die meisten Brücken sind ja ohnehin komplett durch neue Leichtbaukonstruktionen ersetzt worden; das hätte auch auf der Trasse des 2. Gleises neben der vorhandenen Eisenbahnbrücke passieren können. Und bis auf ein paar zweifelhafte Fälle sind fast alle vorhandenen Straßenüberführungen für Zweigleisigkeit ausgelegt. Mit etwas Mehraufwand hätte man den Fahrradweg m. E. problemlos neben dem Gleis errichten können und damit die Tür offen gehalten für eine Reaktivierung der Bahn oder wenigstens für eine Nutzung mit Draisinen.

Lupushortus
Beiträge: 467
Registriert: Sonntag 8. Mai 2005, 11:02
Wohnort: Düsseldorf

Re: Umbau der Bahnlinie

Beitrag von Lupushortus » Sonntag 13. August 2017, 22:50


Antworten

Zurück zu „[Jünkerath - Losheim] - Losheimergraben - Weywertz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast