Wangerooger Tagebuch, Woche 2

Alle nicht genannten Strecken
Antworten
locotracteur
Beiträge: 305
Registriert: Mittwoch 27. Juli 2011, 07:00
Wohnort: Herzogenrath

Wangerooger Tagebuch, Woche 2

Beitrag von locotracteur » Montag 7. August 2017, 21:32

Wollen wir unsere Betrachtung der Wangerooger Inselbahn fortsetzen:

2. Juli

Ich hatte gesehen, dass zwei Güterwagen zum Westen überstellt wurden. Eine Gelegenheit, einmal dort vorbeizufahren, ergab sich schnell. Zu meiner großen Freude wurden die Wagen auch dann abgeholt:

Bild

Bild

Bild


Nach dem Kopfmachen in der Saline ließ sich die Fuhre noch auf dem Weg zum Hafen ablichten. Sandwich Wangerooger Art:

Bild


Eine dichte Zugfolge freut den Fotografen. Kurze Zeit später suchte ein Personenzug den Weg in den Westen:

Bild

Bild


18:22 hat ein Personenzug Einfahrt in den Hafen, während der Gegenzug rund 5 min später den Damm im Wattenmeer in Angriff nimmt:

Bild

Bild


Kurz nach 19 Uhr macht sich auch der vorletzte Zug auf den Heimweg. Man beachte, es ist die Garnitur mit 2 Halbpackwagen:

Bild

Bild


19:20 Im besten Abendlicht werden abreisende Urlauber zur letzten Fähre gebracht:

Bild


3. Juli

Zu meiner Überraschung ist heute eine Zuggarnitur mit nur 5 Wagen unterwegs:

Bild

Bild


Eine Gepäckfahrt (zum Westen?) bestehend aus 2 Wagen und deren Rückkehr:

Bild

Bild


4. Juli

6:00 Uhr: Der Güterzug ist schon unterwegs. Man beachte den Leuchtturm. Das war das letzte Lichtsignal vor dem Ausschalten:

Bild

Gegen 8 Uhr kehrt der Zug beladen zurück. Diese Tankeinheit mit Pumpe scheint der Ersatz für den Kesselwagen zu sein:

Bild

Bild


8:40: Der erste Personenzug mit 5 Wagen auf dem Weg zum Anleger:

Bild


5. Juli

Gegen 8:30 kehrt eine Schöma mit dem Güterzug zum Ort zurück:

Bild

Bild


Gegen 21:30 kehrt der letzte Zug des Tages im schönsten Abendlicht vom Anleger zurück. Der Leuchtturm ist schon wieder aktiv:

Bild

Bild


6. Juli

Ein schöner, sonniger Morgen. Kurz nach 7 Uhr rangiert der Güterzug:

Bild



Gegen 8 Uhr kehrt die Schöma mit den „Packwagen“ des ersten Personenzuges zum Anleger zurück:

Bild


Zeitgleich beobachtet dieser schwarze Geselle in der Hoffnung auf Frühstück unser Tun:

Bild


Punkt 10 Uhr entstand dieses Foto des zurückkehrenden Güterzuges:

Bild


Der Güterzug wird grundsätzlich geschoben, um die Wagen mit dem täglichen Bedarf für die Inselbevölkerung ohne Rangierbewegung an den Güterschuppen rangieren zu können. Das Gleis an der Ladestraße ist aus Richtung Osten angeschlossen werden, so dass die Lok umsetzen muss:

Bild

Bild


Die Faur hat für heute Dienstschluss und verschwindet sofort im Schuppen, während ein Personenzug einfährt:

Bild

Bild


Später wartet ein Zug vom Anleger darauf, dass der Gegenzug das Bahnsteiggleis freimacht. Der Zugbegleiter des ausfahrenden Zuges stellt die Weichen:

Bild

Bild


Um 12:06 Uhr gab es noch eine Begegnung zwischen einer zurückkehrenden Lok vom Anleger und der anderen Schöma, die das Müllgleis bedient hatte:

Bild


7. Juli

Ein seltenes Bild: Der Güterzug kehrt ohne Fracht vom Hafen zurück:

Bild


8. Juli

Dieser Tag überraschte mit einer weiteren Fahrt in den Westen, und, man war an der richtigen Stelle! Man beachte beim letzten Bild, dass die Z-Wagen nicht mehr abgedeckt waren. Der Inselwind, der sich normalerweise darin gefällt, Rad fahrenden Touristen immer von vorne zu begegnen, hatte in den Abdeckplanen eine willkommene Abwechslung gefunden und diesen nach wenigen Tagen stark zugesetzt. Und das war nur der laue Sommerwind. Folglich scheint man unbemerkt die Planen wieder entfernt zu haben, bevor sie davon fliegen:

Bild

Bild

Bild


Im Hafen lag ein Saugbagger für Strandanspülungen. Ein imposantes Gerät!

Bild


Während der Güterzug beladen wurde, kreuzten sich in der Saline der Rückkehrer vom Westen (geschoben) und der Zug zum Anleger:

Bild


Nach Einfahrt des Personenzuges verließ der Güterzug, geschoben von einer Faur, den Anleger:

Bild

Bild


Später wartete der nächste Zug an der Trapeztafel geduldig das Umsetzen der Lok des Zuges mit neuen Fahrgästen zum Bahnhof ab:

Bild


Abgerundet wird das ganze durch viel Verkehr auf dem Wasser, Nachschub für den Steinewerfer und Rangierszenen mit den Gepäckwagen:

Bild

Bild

Bild

Bild


Der Rest des Tages wurde schon von der drohenden Abreise am nächsten Tag geprägt
.

9. Juli

Ein unruhiger Schlaf ermöglichte diese Fotos mit einem tollen Mond am Himmel:

Bild

Bild


Bei der Abreise gab es wenig Andrang, so dass ich in Ruhe das Ausfahren der Lok aus dem Schuppen beobachten konnte:

Bild


Auf dem Weg zum Anleger zeigte die Inselbahn ihre versunkene Geschichte:

Bild


Das letzte Foto der Bahn:

Bild


An den Schiffen prangen noch die Symbole längst vergangener Zeiten:

Bild


Der Abschied von dem Sandhaufen im Meer fällt immer etwas schwer. Ein Trost, dass es nicht der letzte Besuch in diesem Jahr gewesen sein soll!

Bild


Ich hoffe, mit diesem Bilderbogen etwas von der betrieblichen Vielfalt dieser kleinen Bahn vermittelt zu haben!

Franz-Josef

Benutzeravatar
Heiner Schwarz
Beiträge: 620
Registriert: Sonntag 18. März 2007, 19:09
Wohnort: Mülheim am Rhein (jetzt Köln)

Da iss ja richtig watt im Watt un auffer Insel los ....

Beitrag von Heiner Schwarz » Montag 7. August 2017, 22:48

schöne Bilder von ner Eisenbahn - dankeschön - auch für den ersten Teil

Und das Schiff noch mit dem Schornsteinemblem der Deutschen Bundesbahn ...

https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:F%C ... chland.jpg

http://www.bodenseeschifffahrt.de/Bilde ... -bild.html

Benutzeravatar
eifelhero
Beiträge: 140
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 15:38
Wohnort: Weilerswist

Re: Wangerooger Tagebuch, Woche 2

Beitrag von eifelhero » Dienstag 8. August 2017, 19:22

Hallo Franz-Josef,
irgendwie bin ich heute erst über Teil 2 gestolpert. :-?
Ferienwohnung mit Gleisanschluß hat etwas. Und über die kühle Brise in der Gegend muß sich auch keiner wundern,
teilweise stehen ja ganz schön viele Ventilatoren am Horizont. :lol:
gruß aus der Eifel
Heinz

locotracteur
Beiträge: 305
Registriert: Mittwoch 27. Juli 2011, 07:00
Wohnort: Herzogenrath

Re: Wangerooger Tagebuch, Woche 2

Beitrag von locotracteur » Dienstag 8. August 2017, 20:23

Hallo zusammen,

"Ferienwohnung mit Gleisanschluß" sehr gute Idee, man weiterverfolgen. Ich nenne das Ganze "Wf", weil ich mehr sehe als der Zugleiter im Bahnhof

Ich habe mal die Ventilatoren mit dem Tele gezählt. Es sind rund 190 Stück. Trotzdem tun die sich mit den Regenwolken oft schwer.

Wenn Interesse besteht, kann ich irgendwann einen dritten Beitrag als Rückblick der letzten jahre machen. Dann sieht man, was sich so verändert hat.

Viele Grüße, Franz-Josef

Benutzeravatar
eifelhero
Beiträge: 140
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 15:38
Wohnort: Weilerswist

Re: Wangerooger Tagebuch, Woche 2

Beitrag von eifelhero » Mittwoch 9. August 2017, 19:02

Natürlich besteht Interesse :lol:
Ich hole dann schon mal Popcorn und etwas zu trinken. 8)
gruß aus der Eifel
Heinz

Benutzeravatar
bluesbrother
Moderator
Beiträge: 2145
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 21:17
Wohnort: Mechernich

Re: Wangerooger Tagebuch, Woche 2

Beitrag von bluesbrother » Mittwoch 9. August 2017, 21:15

Vielen Dank Franz-Josef. Auch im voraus für den dritten Teil.
Gruß aus der Nordeifel!

U.D.
Beiträge: 47
Registriert: Montag 23. April 2012, 16:38

Re: Wangerooger Tagebuch, Woche 2

Beitrag von U.D. » Samstag 12. August 2017, 14:33

Tolle Fotos
hoffentlich kam die Erholung nicht zu kurz.

Uwe

Benutzeravatar
212 096
Beiträge: 517
Registriert: Freitag 27. November 2009, 23:25

Re: Wangerooger Tagebuch, Woche 2

Beitrag von 212 096 » Sonntag 13. August 2017, 11:53

Ein toller Beitrag! 8)

Rolf
Beiträge: 716
Registriert: Donnerstag 11. Januar 2007, 22:51

Re: Wangerooger Tagebuch, Woche 2

Beitrag von Rolf » Donnerstag 11. Januar 2018, 06:52

Interessanter Beitrag! Besten Dank!

Benutzeravatar
bluesbrother
Moderator
Beiträge: 2145
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 21:17
Wohnort: Mechernich

Re: Wangerooger Tagebuch, Woche 2

Beitrag von bluesbrother » Dienstag 30. Januar 2018, 12:29

DB Fernverkehr sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Lokführer für Wangerooge.
Gruß aus der Nordeifel!

Antworten

Zurück zu „Sonstige Strecken“