Elektrifizierung / Ausbau Eifelbahn

Eifelbahn Köln-Trier
Lupushortus
Beiträge: 465
Registriert: Sonntag 8. Mai 2005, 11:02
Wohnort: Düsseldorf

Re: Elektrifizierung / Ausbau Eifelbahn

Beitrag von Lupushortus » Dienstag 25. Juli 2017, 09:08

In der Rundschau wird über die Qualität der Bahnhöfe berichtet.

Dort ist u.a. zu lesen:
Der Bahnhof in Schmidtheim soll zudem mindestens ein, eventuell aber auch zwei Außengleise erhalten, je nachdem, ob der zweigleisige Ausbau der Bahnstrecke bis dahin durchgeführt wird. – Quelle: http://www.rundschau-online.de/28022064 ©2017
Mal davon abgesehen, dass es Außenbahnsteige und nicht -gleise heißen müsste (denn dann hätten wir das, was wir schon mal hatten: Einen Mittelbahnsteig?!): Ist denn geplant, Schmidtheim wieder zweigleisig auszubauen? Es ist ja noch gar nicht so lange her, dass man das zweite Gleis rausgerupft hat (vmtl. wegen der Sicherung des Mittelbahnsteigs, die Dank Estw mit ohne örtlichem Fdl nicht mehr durchgeführt werden kann). Oder meinen die das mit den Außengleisen i.S.v. Überholgleisen wirklich ernst? Kann ich mir nicht so recht vorstellen - dann was sollte da noch überholt werden? Güterverkehr findet ja fast nicht mehr statt?!

Benutzeravatar
bluesbrother
Moderator
Beiträge: 2060
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 21:17
Wohnort: Mechernich

Re: Elektrifizierung / Ausbau Eifelbahn

Beitrag von bluesbrother » Dienstag 25. Juli 2017, 19:01

Ich glaube nicht, dass Schmidtheim wieder ein zweites Bahnsteiggleis bekommt. Obwohl die Sicherung des Zugangs technisch kein Problem sein sollte.
Gruß aus der Nordeifel!

Eifelplaner
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 18:16

Re: Elektrifizierung / Ausbau Eifelbahn

Beitrag von Eifelplaner » Donnerstag 3. August 2017, 21:41

Hallo zusammen:

Dr. Reinkober, der Geschäftsführer des NVR, hat gestern bei einem Pressetermin den weiteren Ausbau und die weitere Vorgehensweise der Eifelstrecken rund um Euskirchen im Rahmen des Ausbau des Knoten Köln bekanntgegeben:

Hier die Meldung im Kölner Stadtanzeiger:
http://www.ksta.de/region/euskirchen-ei ... n-28102158
:eek: :wink:

Benutzeravatar
Heiner Schwarz
Beiträge: 601
Registriert: Sonntag 18. März 2007, 19:09
Wohnort: Mülheim am Rhein (jetzt Köln)

Für die Schaffung des Gleichgewichtes

Beitrag von Heiner Schwarz » Freitag 4. August 2017, 20:53

...so zwischen Links- und Rechtsrheinisch war besagter Dr. Reinkober auch mit einem Werbeblock auf meiner Rheinseite unterwegs.

Darüber wiederum vermeldet der Kölner Stadt-Anzeiger heute

http://www.ksta.de/region/rhein-berg-ob ... l-28113706

Dabei ist auch de minge S 11, aber Kall/Euskirchen wird mit Overath verküpft.

Overath mit dr Brücke, dr hohen Brück.

Zu der eine hobbyfeierabenddienstschluss-Politiker sagte "Die Bahn hätte nur die Gleise absenken müssen, dann wär dat Brück ennit eneso hoch geworden ... "
Änäh, kein Lehrer, kein Sozialpädagoge, Dipl.-Ingenieur der Eletrotechnik war der Herr .... Der sucht bestimmt das Kabel beim WLAN und will dann + und -, ~ und Null zuordnen ....

Dann beobachten wir mal interessiert

Lupushortus
Beiträge: 465
Registriert: Sonntag 8. Mai 2005, 11:02
Wohnort: Düsseldorf

Re: Elektrifizierung / Ausbau Eifelbahn

Beitrag von Lupushortus » Samstag 5. August 2017, 12:57

Auch auf dem Heiner seine Rheinseite gegenüberliegende Rheinseite an anderer Stelle wird bald (wie bald weiß aber keiner) gebuddelt:

S 12 Streckenausbau von Horrem nach Bedburg scheint realistisch

Gebuddelt wurde übrigens schon in K-Mülheim für den RRX: 20cm mehr Gleisabstand und optimierte Gleisverbindungen...

Benutzeravatar
Heiner Schwarz
Beiträge: 601
Registriert: Sonntag 18. März 2007, 19:09
Wohnort: Mülheim am Rhein (jetzt Köln)

Das ist noch viel jecker, als das, was der Stadtanzeiger schreiben tut:

Beitrag von Heiner Schwarz » Samstag 5. August 2017, 14:31

Also, der Stadt-Anzeiger berichtet natürlich brav und groß über die Erftbahn.

Eingentlich auch nur Köln, denn südlich vom Ahrtal kommen alle "us Cölle", die eben us Cölle, die aus Bergheim und die aus dem Rheinisch-Bergischen-Kreis.

Aber - die Pressemitteilung lautet ganz anders und findet sich dort

http://www.vm.nrw.de/presse/pressemitte ... /index.php.

und auf der Seite des nun neu "Verkehrsministeriums des Landes Nordrhein-Westfalen" heißenden Hauses nunmehr auch mit Bildchen

http://www.vm.nrw.de/

jedenfalls so lange, bis was Neues zu vermelden sein wird.

Und wenn ich nun die Pressemeldung genauestens durchlesen, finde ich da folgenden (Ab-) Satz:

Zum Ergänzungspaket gehören darüber hinaus der Bau eines neuen S-Bahn-Haltepunktes „Köln-Mülheim Berliner Straße“ im Verlauf der S 6 sowie der Neubau von Weichen am Abzweig Müngersdorf für die zukünftige Führung von S-Bahnzügen nach Pulheim und Grevenbroich.

Köln-Mülheim Berliner Straße - da, wo der meine 155er (Bus) endet - die einzige Stelle in Köln mit dem - negativen - Alleinstellungsmerkmal der Kreuzung einer S-Bahn- und einer Stadtbahn-Strecke ohne Umsteigemöglichkeit.

Mit Hilfe der nachbarschaft köln-mülheim nord e.V. haben wir auch dort "dem politischen Entscheidungsprozess" ein wenig "auf die Bahn geholfen" ...

Ausgangspunkt war dieser Zeitungsartikel

http://www.ksta.de/koeln/muelheim/stadt ... ft-5887630

"Auch beim gewünschten S-Bahnhof Berliner Straße kapitulierte die Politik: „Das ist Sache der Deutschen Bahn und wir können nichts machen“, sagte Klipper." Klipper war der seinerzeitige Vorsitzende des Stadtentwicklungsausschusses und da hatte Heiner "den Kaffee auf".

Vier Haltepunkte auf der 2645 in der perönlichen Schaffenspipeline und dann dieser Flachmann ....

Verständlich wird einiges, wenn man das Denken und Tun - einiger - Handelnder beobachtet. Aus dem Regionalrat bei der Bezirksregierung Köln

http://www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_inte ... _06/03.pdf

werden die ersten Vorüberlegungen zur Erftbahn beschreiben und dort finden wir auf der Seite 28 den bemerkenswerten Satz

Stefan Götz (CDU) möchte wissen, wann die Eröffnung der Strecke gefeiert werden könne.

Nix betriebliches, nix fahrplanmäßiges, nix zu dem notwendigen Halt in "Kerpen-Horrem - demnächst janz weit draußen" -

einfach nur suffe, poppe, kaate, danze

Benutzeravatar
Heiner Schwarz
Beiträge: 601
Registriert: Sonntag 18. März 2007, 19:09
Wohnort: Mülheim am Rhein (jetzt Köln)

Re: Elektrifizierung / Ausbau Eifelbahn

Beitrag von Heiner Schwarz » Sonntag 17. September 2017, 21:49

Auch in diesem Fädchen der Hinweis auf eine Vorstellung im Ausschuss für Planung, Umwelt und Verkehr der Kreises Euskirchen, über den die Rundschau berichtete:

http://www.rundschau-online.de/region/k ... n-28412764

Die Voreifelbahn ist sozusagen der Türöffner für die (Teil-) Elektrifizierung der Eifelstrecke.

Dann tut sich auch noch was am künftigen Ende der Eifelstrecke (nein, weder Kall noch Trier ...), sondern jenseits des Bahnhofskapellchen zu Köln am Rhein und auch jenseits von Deutzerfeld. Manche nennen diese Gegend schon - Sibirien.

Für Oberbergischen Bahn gibt es seit Kurzem ein Aktionsbündnis:

http://www.ksta.de/region/oberberg-ks/- ... 5-28359132

Nun wird sich manches aus der Eifel fragen, was denn die Linie rechts des Rheines mit der in die Eifel zu tun haben soll - passt doch nicht zusammen.

Doch, der https://www.nvr.de/fileadmin/Dateien/PD ... an2016.pdf verknüpft diese beiden Strecken mit der S 15 von Kall nach Gummersbach.

Und wenn die auf der einen Rheinseite ein Aktionsbündnis starten, sollten sich die auf der anderen auch was einfallen lassen ...

Meint
eine schöne Wochen wünschend

Benutzeravatar
bluesbrother
Moderator
Beiträge: 2060
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 21:17
Wohnort: Mechernich

Re: Elektrifizierung / Ausbau Eifelbahn

Beitrag von bluesbrother » Montag 18. September 2017, 10:29

Es gab früher schon durchgehende Nahverkehrszüge (ja, so hießen die RB früher) von Gerolstein nach Dieringhausen. Dann müsste die Oberbergische aber zu erstmal ihre Zuverlässigkeit nach oben hieven. Dort sind Zugausfälle, vor allem zwischen Marienheide und Meinerzhagen, und Verspätungen an der Tagesordnung.
Gruß aus der Nordeifel!

Antworten

Zurück zu „Eifelbahn (Köln-Trier)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste