Hochwasser

Eifelbahn Köln-Trier
Benutzeravatar
Holger Lersch
Beiträge: 643
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 21:17
Wohnort: New York
Kontaktdaten:

Re: Hochwasser

Beitrag von Holger Lersch »

Danke fuer die Infos!
"Eifelquerbahn (Kaisersesch – Daun – Gerolstein) ggf. zur Entlastung"
Aber nur um Material und Bauzüge ranzuschaffen, kein Personenverkehr, oder?
--
YouTube: USA, Eisenbahn und mehr unter
https://www.youtube.com/channel/UCZp4-W ... 0WHnJFFEYA
Blog: Pendleralltag im New Yorker Norden und Kölner Südwesten unter
http://www.fahrbier.de/
jwiessner
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 26. Januar 2019, 20:26
Kontaktdaten:

Re: Hochwasser

Beitrag von jwiessner »

Holger Lersch hat geschrieben: Dienstag 20. Juli 2021, 18:46 Aber nur um Material und Bauzüge ranzuschaffen, kein Personenverkehr, oder?
Es geht jetzt erstmal rein um Material und Bauzüge. Entscheidend dürften hier die Brücken bei Daun und Pelm sein.
www.eifelquerbahn.com - Eifelquerbahn e.V. - Gemeinsam für den Erhalt der Eifelquerbahn
Rolf
Beiträge: 894
Registriert: Donnerstag 11. Januar 2007, 22:51

Re: Hochwasser

Beitrag von Rolf »

Die Idee ist ja sehr gut, aber wer macht den Weg frei? Da stehen mittlerweile nicht mehr ganz kleine Bäume im Gleis und zugeteerte Bahnübergänge finden sich auch (z. B. in Laubach).
M&M
Beiträge: 188
Registriert: Freitag 27. Mai 2011, 09:14

Re: Hochwasser

Beitrag von M&M »

Rolf hat geschrieben: Dienstag 20. Juli 2021, 21:55 Die Idee ist ja sehr gut, aber wer macht den Weg frei? Da stehen mittlerweile nicht mehr ganz kleine Bäume im Gleis und zugeteerte Bahnübergänge finden sich auch (z. B. in Laubach).
Wo ein Wille ist...
Wenn DB Netz ernst machen WÜRDE, hätten sie den BÜ in Laubach nach einem Tag frei.
Die Frage wird sein, wie lange es dauern wird, ehe über die Eifelstrecke wieder ein Zug von/bis Gerolstein kommen kann. Je nach Dauer dürfte der zeitliche Aufwand für die Eifelquerbahn im Vergleich sehr gering sein - auch, wenn leider viel zu tun ist.
Zugfahrten über schon stilllgelegte Strecken zu Überführungszwecken wären auch kein Novum.
Gruß M&M
M&M
Beiträge: 188
Registriert: Freitag 27. Mai 2011, 09:14

Re: Hochwasser

Beitrag von M&M »

Holger Lersch hat geschrieben: Dienstag 20. Juli 2021, 18:46 Danke fuer die Infos!
"Eifelquerbahn (Kaisersesch – Daun – Gerolstein) ggf. zur Entlastung"
Aber nur um Material und Bauzüge ranzuschaffen, kein Personenverkehr, oder?
Die rechtliche Hürde für einen Personenzugverkehr ist deutlich höher als für eine Sondergenehmigung für Arbeitszüge oder Überführungszüge.
Dennoch sollte auch diese Frage diskutiert werden. Je nach dem, wie lange der Personenverkehr auf der Eifelstrecke ruht, sollte das auch ein Argument für die Ertüchtigung der Efq sein, um zumindest einen Ersatzhalt in Daun oder Ulmen anbieten zu können. Wie auch immer die Geschichte ausgeht: Es braucht jetzt einen Plan für vermutlich Jahre, der in Anbetracht der Folgen der Klima-Katastrophe nicht darin bestehen sollte, dass die Leute gezwungen werden vom Zug aufs Auto umzusteigen.
Gruß M&M
reinout
Beiträge: 197
Registriert: Mittwoch 17. Mai 2006, 16:54
Wohnort: Niederlande
Kontaktdaten:

Re: Hochwasser

Beitrag von reinout »

Rolf hat geschrieben: Dienstag 20. Juli 2021, 21:55 Die Idee ist ja sehr gut, aber wer macht den Weg frei? Da stehen mittlerweile nicht mehr ganz kleine Bäume im Gleis und zugeteerte Bahnübergänge finden sich auch (z. B. in Laubach).
Die Gleise liegen jedenfalls noch ordentlich flach beim EQB :) Was man an Material und Bauzüge richtung Eifelstrecke transportieren will schafft bestimmt ein paar Bäumchen unterwegs, doch? Eifelstrecke ist weit schlimmer.

Reinout
Meine Eifelquerbahn in 1:87: EifelBurgenBahn (im Mittelrheinforum)
Benutzeravatar
Heiner Neumann
Beiträge: 271
Registriert: Freitag 20. Februar 2009, 08:37

Re: Hochwasser

Beitrag von Heiner Neumann »

Dazu müßte man erst mal nach K'esch kommen, die Pellenz-Eifel-Bahn ist westlich von Mayen ebenfalls gesperrt.

Aus dem Nachbarforum:
Die Pellenzstrecke ist (auch?) westlich von Mayen gesperrt, so dass Kaisersesch nicht angefahren werden kann.
Dort muss auch eine Brücke geprüft werden. Die ab nächste Woche geplante Baumaßnahme in Thür findet wohl
wie geplant statt.
Gruß

Heiner
Wenn Du ein Licht am Ende des Tunnels siehst, bete, dass es kein Zug ist :shock: !!!

Vertraue nur Deinem eigenen Hintern - denn nur er steht immer hinter dir!
Rolf
Beiträge: 894
Registriert: Donnerstag 11. Januar 2007, 22:51

Re: Hochwasser

Beitrag von Rolf »

Die Strecke von Mayen nach Kaisersesch ist mittlerweile wieder in Betrieb.
hape
Beiträge: 187
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 21:17

Re: Hochwasser

Beitrag von hape »

Hallo,
ein Update vom SPNV-Nord:
"Vielleicht kann die vom Unwetter verschonte Eifelquerbahn (Kaisersesch – Daun – Gerolstein) ggf. zur Entlastung der Eifelstrecke beitragen. Konkret könnte dies darin bestehen, dass auf der Eifelstrecke eingeschlossene Fahrzeuge geborgen werden können, die Werkstatt in Gerolstein wieder angefahren werden kann und Bauzüge nicht nur von Trier-Ehrang und Euskirchen, sondern auch über Andernach zum Einsatz kommen könnten. Der SPNV-Nord hat DB Netz um Prüfung gebeten."
Benutzeravatar
bluesbrother
Moderator
Beiträge: 2232
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 21:17
Wohnort: Mechernich

Re: Hochwasser

Beitrag von bluesbrother »

Das Netz Köln hat einige Termine zur voraussichtlichen Wiederinbetriebnahme genannt. Aber bitte ohne Gewähr!

Für die Eifelstrecke wären dies die Streckenabschnitte (Köln) - Kalscheuren - Euskirchen am 03.09.2021, Euskirchen - Mechernich am 12.12.2021 und Mechernich - Jünkerath irgendwann, so 2022/ 2023.
Gruß aus der Nordeifel!
Benutzeravatar
Holger Lersch
Beiträge: 643
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 21:17
Wohnort: New York
Kontaktdaten:

Re: Hochwasser

Beitrag von Holger Lersch »

--
YouTube: USA, Eisenbahn und mehr unter
https://www.youtube.com/channel/UCZp4-W ... 0WHnJFFEYA
Blog: Pendleralltag im New Yorker Norden und Kölner Südwesten unter
http://www.fahrbier.de/
Antworten

Zurück zu „Eifelbahn (Köln-Trier)“