ESTW Euskirchen, update

Eifelbahn Köln-Trier
Benutzeravatar
DER PLANER
Beiträge: 303
Registriert: Donnerstag 7. August 2008, 13:56
Wohnort: Bonn

Re: ESTW Euskirchen, update

Beitrag von DER PLANER » Dienstag 30. August 2016, 17:22

bluesbrother hat geschrieben:Dann werden in Weilerswist wahrscheinlich nur noch zwei Blocksignale übrig bleiben. Wo werden oder sind die denn aufgestellt ?
Ja, es wird eine einfache Blockstelle mit zwei Hauptsignalen. Die in Regelfahrtrichtung angeordneten Signale decken die drei Bü nördlich des Hp Weilerswist.

Benutzeravatar
Heiner Schwarz
Beiträge: 629
Registriert: Sonntag 18. März 2007, 19:09
Wohnort: Mülheim am Rhein (jetzt Köln)

Re: ESTW Euskirchen, update

Beitrag von Heiner Schwarz » Dienstag 30. August 2016, 20:44

... ich erlaube mir mal ein anderes Fädchen aufzugreifen, in dem es eigentlich um fensterlose Wagen und deren Beförderung ging.

Aber dort wurde etwas völlig richtig erkannt, was hier ruhig mal wiederholt werden sollte:
Beitrag von bluesbrother » 06.07.2016, 13:31

[...]

Wenn ich richtig gesehen habe, wird der Blockabstand zwischen Derkum und Euskirchen mit neuen Blocksignalen in Großbüllesheim verdichtet. Gut für die RE's, die am Nachmittag fast ständig auf die davor liegenden RB's auflaufen.
Gruß aus der Nordeifel!
Und der Kollege hat Recht - Signale und nicht Signal, also zwei, in jede Richtung eins und den Vorzug in der einen Richtung hat er schon erkannt ...

Benutzeravatar
bluesbrother
Moderator
Beiträge: 2166
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 21:17
Wohnort: Mechernich

Re: ESTW Euskirchen, update

Beitrag von bluesbrother » Freitag 2. September 2016, 13:30

Zu den Bauarbeiten in Weilerswist und Derkum ist eine weitere Vollsperrung geplant.
Zuerst wird vom 18.11.2016 21:00h bis 19.11.2016 01:50h das Gleis Erftstadt - Weilerswist - Derkum gesperrt. In diesem Zeitraum wird zwischen Erftstadt und Derkum Richtung Euskirchen im neu errichteten Gleiswechselbetrieb gefahren.
Danach wird vom 19.11.2016 01:50h bis 21.11.2016 04:40h zwischen Erftstadt und Derkum voll gesperrt und SEV eingerichtet.

Quelle: DB Netz AG
Gruß aus der Nordeifel!

Lupushortus
Beiträge: 489
Registriert: Sonntag 8. Mai 2005, 11:02
Wohnort: Düsseldorf

Re: ESTW Euskirchen, update

Beitrag von Lupushortus » Dienstag 4. Oktober 2016, 21:25

DER PLANER hat geschrieben:
bluesbrother hat geschrieben:Dann werden in Weilerswist wahrscheinlich nur noch zwei Blocksignale übrig bleiben. Wo werden oder sind die denn aufgestellt ?
Ja, es wird eine einfache Blockstelle mit zwei Hauptsignalen. Die in Regelfahrtrichtung angeordneten Signale decken die drei Bü nördlich des Hp Weilerswist.
Eins steht hier:
20161004_141944.jpg
Das andere entsprechend ein ganzes Stück Richtung Erftstadt (natürlich in Fahrtrichtung Euskirchen zeigend). Und der Tf darf wohl jetzt halten, wo er möchte... Weiß jemand, warum die H-Tafeln an den meisten Hps verschwunden sind (*Richtung DER PLANER guckend*)?

Kommen eigentlich die Weichen zeitnah weg, oder bleiben die erstmal in fester Lage liegend? (*Nochmal Richtung DER PLANER guckend*)

Gruß
Marco

Benutzeravatar
DER PLANER
Beiträge: 303
Registriert: Donnerstag 7. August 2008, 13:56
Wohnort: Bonn

Re: ESTW Euskirchen, update

Beitrag von DER PLANER » Mittwoch 5. Oktober 2016, 07:09

Die "H-Tafel" spielt bei der Planung der Zugbeeinflussung inzwischen eine wichtige Rolle. Wenn ein Gefahrpunkt (z. B. ein Weichengrenzzeichen oder ein Bahnübergang) sehr nah hinter einem Hauptsignal steht, so dass ein anfahrender Zug bei einer 2000 Hz-Beinflussung über diesen Punkt hinausfahren könnte, wird vor dem Signal ein 500 Hz-Magnet angeordnet. Die Lage des 500-Hz-Magnetes wird im Rahmen der sogenannten INA-Berechnung (Indusi-Sicherung anfahrender Züge) festgelegt. Hierbei ist die Lage eventuell vorhandener "H-Tafel" von besonderer Bedeutung. Meherere H-Tafeln für unterschiedliche Zuglängen (und damit viele Startpunkte eines anfahrenden Zuges) machen die Sache dann sehr kompliziert.
Man vermeidet daher "H-Tafeln", von denen es bislang zum Teil viele gab. Wenn keine "H-Tafel vorhanden ist, befindet sich der regelmäßige Halteplatz eines Reisezuges, der den Haltepunkt bedient, am Ende des Bahnsteigs.
Wer sich näher dafür interessiert, der Begriff "INA-Berechnung" liefert in den Internet-Suchmaschinen brauchbare Ergebnisse.

Ja, die nicht mehr vorgesehenen Weichen in Weilerswist werden zeitnah zurückgebaut. Es erfolgen Lückenschlüsse.

Gruß
DER PLANER (in diesem Teilprojekt nur BVB)

Lupushortus
Beiträge: 489
Registriert: Sonntag 8. Mai 2005, 11:02
Wohnort: Düsseldorf

Re: ESTW Euskirchen, update

Beitrag von Lupushortus » Mittwoch 5. Oktober 2016, 09:18

Besten Dank an DER PLANER für die ausführliche Antwort! OK, die Details für die INA-Berechnung sind dann was für ein verregnetes Wochenende :D

Gruß
Marco

_Peter
Beiträge: 408
Registriert: Mittwoch 26. Oktober 2005, 20:26
Wohnort: Bonn

Re: ESTW Euskirchen, update

Beitrag von _Peter » Samstag 8. Oktober 2016, 23:46

DER PLANER hat geschrieben: Man vermeidet daher "H-Tafeln", von denen es bislang zum Teil viele gab.
In Bonn Hbf sind sie zum Beispiel ganz verschwunden; zuletzt gab es dort eine "420 m"-Tafel, die aber ohne "H" war, also kein echtes Signal, also nicht bußgeldbewehrt bei Verstoß.

In Köln Hbf gibt es quasi dynamische H-Tafeln, nämlich die Zugdeckungssignale. Über das Signal, das Hp 0 zeigt, hinaus darf natürlich nicht gefahren werden, es wird vermutlich auch eine ÖRil geben, die ein Halten weit VOR einem Hp 0-zeigenden Signal in Köln Hbf verbietet.
DER PLANER hat geschrieben: Wenn keine "H-Tafel vorhanden ist, befindet sich der regelmäßige Halteplatz eines Reisezuges, der den Haltepunkt bedient, am Ende des Bahnsteigs.
Die Abwesenheit jeglicher H-Tafel öffnet dem EVU und damit dem Tf den Weg zu kundengerechtem Halten. Er kann, ohne gegen die ESO zu verstoßen oder das EBA im Nacken zu haben, dort halten, wo alle Türen am Bahnsteig sind. Das kann vorne sein, das kann aber auch hinten sein.

Benutzeravatar
DER PLANER
Beiträge: 303
Registriert: Donnerstag 7. August 2008, 13:56
Wohnort: Bonn

Re: ESTW Euskirchen, update

Beitrag von DER PLANER » Sonntag 9. Oktober 2016, 07:13

Näheres findet man dazu in der öffentlich zugänglichen Ril 408.2101A01 unter dem Stichwort "Gewöhnlicher Halteplatz":

"Der gewöhnliche Halteplatz ist die Stelle, an der ein Zug bei einem planmäßigen Halt dem Zweck des Haltes entsprechend halten muss. Im Einzelnen gilt Folgendes: Der gewöhnliche Halteplatz eines Reisezuges mit Betriebshalt oder eines G
üterzuges ist möglichst nahe am Halt gebietenden Signal. Der gewöhnliche Halteplatz eines Reisezuges mit Regelhalt oder
Bedarfshalt ist am Bahnsteig, hierbei müssen sich in der Regel alle für Reisende zum Ein- und Aussteigen vorgesehenen Türen am Bahnsteig befinden. Die Regeln zum gewöhnlichen Halteplatz gelten nicht für Halte zum Sichern
eines Bahnüberganges."

Benutzeravatar
bluesbrother
Moderator
Beiträge: 2166
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 21:17
Wohnort: Mechernich

Re: ESTW Euskirchen, update

Beitrag von bluesbrother » Montag 7. November 2016, 12:33

Das "neue" ESTW von Euskirchen Richtung Köln läuft und sorgt zur Zeit auf der Schiene für einen störungs- und Verspätungsfreien Ablauf.
Gruß aus der Nordeifel!

Antworten

Zurück zu „Eifelbahn (Köln-Trier)“