Was ist Kottenforst?

Unsere Rätselrubrik.
Einzige Bedingung für das Rätsel ist, dass es was mit "Bahn" und "Eifel" zu tun hat.
Viel Spaß!

Moderator: Holger Lersch

Antworten
Talent78
Beiträge: 1176
Registriert: Sonntag 20. März 2005, 23:52

Was ist Kottenforst?

Beitrag von Talent78 » Samstag 15. Dezember 2007, 01:34

Ich trage das mal hier als Rätsel ein, weiss selbst aber nicht (sicher) die Antwort:

Wie lautet die bahntechnisch korrekte Bezeichnung für den "Bahnhof" Kottenforst?

Birresborn
Beiträge: 490
Registriert: Samstag 6. Mai 2006, 21:47

Beitrag von Birresborn » Samstag 15. Dezember 2007, 07:01

Kottenforst ist in den Unterlagen noch als Bahnhof eingetragen, vielleicht meinst du hier aber auch seine Funktion als Überleitstelle (Üst) für den eingleisigen Abschnitt nach Witterschlick.

_Peter
Beiträge: 406
Registriert: Mittwoch 26. Oktober 2005, 20:26
Wohnort: Bonn

Beitrag von _Peter » Samstag 15. Dezember 2007, 14:01

Meckenheim-Kottenforst?

Jim_Knopf
Beiträge: 154
Registriert: Montag 30. Mai 2005, 11:17
Wohnort: Melbourne (VIC), AUS

Beitrag von Jim_Knopf » Samstag 15. Dezember 2007, 17:42

Ich unterstreiche auch mal die Bezeichnung "Bahnhof". Es sind noch für beide Richtungen Ein- und Ausfahrsignale vorhanden, insofern wüsste ich nicht, was dagegen spräche.
Und von der Namensgebung her war ist es tatsächlich nur "Kottenforst". Beschriftungsmässig ist in den benachbarten Stellwerken alles mit "Kottenforst" bezeichnet, der FDL meldet sich bei der Zugmeldung auch mit "Kottenforst".
Postalisch gehörte die Ortslage "Bahnhof Kottenforst" immer zu Meckenheim-Lüftelberg, inzwischen heisst aber auch der "Ort" mit seiner handvoll Häusern lt. Ortsschild "Bahnhof Kottenforst".
Mehr fällt mir z. Zt. nicht ein...

Gruß

Chris

JP
Beiträge: 15
Registriert: Freitag 6. Juli 2007, 22:22
Kontaktdaten:

Beitrag von JP » Samstag 15. Dezember 2007, 23:01

Guten Abend zusammen,

das aktuell gültige VzG (Verzeichnis der zugelassenen Höchstgeschwindigkeit) beschreibt den Bf Kottenforst, als "Kottenforst", eben mit Yen-Zeichen zur Makierung des Anfangs und Endes des Weichenbereichs, sowie mit E- und Asig.
Von daher würde ich sagen, die bezeichnung "Bf Kottenforst" ist Richtig, da ja das Wort Bf "nur" zum Kategorisieren, eines bestimmten Streckenstückes dient, wo eben leute zusteigen können, in diesem Falle sind natürlich die Weichen nicht unwichtig.

Talent78
Beiträge: 1176
Registriert: Sonntag 20. März 2005, 23:52

Beitrag von Talent78 » Sonntag 16. Dezember 2007, 01:04

Ich danke euch für eure Antworten. Der Grund meiner Frage war ein (kleiner) Artikel (mit einem schönen, aber schon mal veröffentlichten Foto) von Kottenforst im aktuellen LOK-MAGAZIN. Dort war auch von "Bf" die Rede, aber ich musste zu meiner Schande gestehen, dass ich über die tatsächliche Ausstattung nicht genau Bescheid wusste.
Also bleiben wir bei "Bahnhof".
Interessant auch, dass der Ort ebenfalls so heisst.

Benutzeravatar
Zavelberg
Beiträge: 912
Registriert: Freitag 13. Mai 2005, 10:16
Wohnort: Oberdrees

Auch ne Lösung

Beitrag von Zavelberg » Sonntag 16. Dezember 2007, 13:39

:lol: :lol: :lol: :lol:

Bild


Wie unser alter Chef das damals mit der DB angestellt hat, den als
Markenzeichen zu nutzen, ist mir allerdings ein Rätsel.

Gruß aus der Voreifel

Ralf

PS: Habe schon mehrfach die fehlenden Schienen moniert, aber die will
keiner.

Benutzeravatar
Clemens Kistinger
Administrator
Beiträge: 984
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 21:17
Kontaktdaten:

Beitrag von Clemens Kistinger » Sonntag 16. Dezember 2007, 17:25

(2) Bahnhöfe sind Bahnanlagen mit mindestens einer Weiche, wo Züge beginnen, enden, ausweichen oder wenden dürfen. Als Grenze zwischen den Bahnhöfen und der freien Strecke gelten im allgemeinen die Einfahrsignale oder Trapeztafeln, sonst die Einfahrweichen.
(EBO, §4)
Clemens Kistinger
Forenadministration

Sendungen online aufzeichnen und dann herunterladen:
http://www.onlinetvrecorder.com/?ref=904570

Antworten

Zurück zu „Eifelbahnrätsel“