Sicherungstechnik-Frage: Keller unter Hebelbank Kreuzberg?

Ahrtalbahn (Remagen - Ahrbrück [- Dümpelfeld - Adenau])
Antworten
reinout
Beiträge: 94
Registriert: Mittwoch 17. Mai 2006, 16:54
Wohnort: Niederlande
Kontaktdaten:

Sicherungstechnik-Frage: Keller unter Hebelbank Kreuzberg?

Beitrag von reinout » Montag 16. April 2018, 11:40

Bei mechanische Signale und Weiche braucht man Spannwerke. Dafür sieht man oft zwei Lösungen: entweder Spannwerke im Freien oder Spannwerke im Erdgeschoss eines normales Stellwerks, mit die Hebelbank dann im ersten Stock.

Aber.... es gibt auch Bahnhöfe (wie Kreuzberg), da kann ich keine Außenspannwerke entdecken. Und die Fahrdienstleiterausbau am Bahnhofsgebäude ist natürlich ebenerdig. Wo sind dann die Spannwerke? Die sollen sich dann doch im Keller befinden?

Problem: es gibt davon (fast) keine Bilder. Spannwerke im Erdgeschoss eines Stellwerks: viele. Im Keller: nein. Also zweifeln viele Leute die Möglichkeit an.

Frage: kann einer bestätigen das es im Kreuzberg (oder ein anders Bahnhof, bevorzugt im Eifel) so eine Spannwerkkeller gab? Hoffentlich mit ein Bild?

Auf "Drehscheibe Online" habe ich auch danach gefragt, dort habe ich auch Bilder aus Uersfeld/Eifelquerbahn und Kreuzberg eingestellt. Kreuzberg wurde dort nämlich als mögliches Vorbild genannt.

Hoffentlich kann einer helfen!

Reinout

reinout
Beiträge: 94
Registriert: Mittwoch 17. Mai 2006, 16:54
Wohnort: Niederlande
Kontaktdaten:

Re: Sicherungstechnik-Frage: Keller unter Hebelbank Kreuzberg?

Beitrag von reinout » Montag 16. April 2018, 11:53

Auf Wikipedia gibt es mehr Bilder von Kreuzberg.
Von einer der Bilder habe ich hier eine kleine Ausschnitt gemacht vom Schlüsselbrett:

Bild

Also.... es gibt tatsächlich ein Spannwerkraum, weil es ein Schlüssel dazu gibt :)

Reinout

reinout
Beiträge: 94
Registriert: Mittwoch 17. Mai 2006, 16:54
Wohnort: Niederlande
Kontaktdaten:

Re: Sicherungstechnik-Frage: Keller unter Hebelbank Kreuzberg?

Beitrag von reinout » Dienstag 17. April 2018, 16:36

Inzwischen habe ich auf DSO einige deutliche Bilder bekommen wodurch es klar ist das es Spannwerkskeller gab.

Reinout

Benutzeravatar
bluesbrother
Moderator
Beiträge: 2151
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 21:17
Wohnort: Mechernich

Re: Sicherungstechnik-Frage: Keller unter Hebelbank Kreuzberg?

Beitrag von bluesbrother » Dienstag 17. April 2018, 21:04

Wenn ich dran denke, versuche ich am Donnerstag mal in Kreuzberg anzurufen und frage meinen Kollegen dort. In Satzvey gibt es sowohl Spannwerke im Spannwerksraum und die bekannten draußen. Mir war aber nie klar, was der Unterschied zwischen beiden ist.
Gruß aus der Nordeifel!

reinout
Beiträge: 94
Registriert: Mittwoch 17. Mai 2006, 16:54
Wohnort: Niederlande
Kontaktdaten:

Re: Sicherungstechnik-Frage: Keller unter Hebelbank Kreuzberg?

Beitrag von reinout » Mittwoch 18. April 2018, 10:15

Das wäre toll!

Zum Unterschied: die eigentliche Spannwerke sind dasselbe, ob sie innen oder draußen stehen. Die Funktion ist auch dasselbe. Innen sind sie besser wettergeschützt, obwohl sie im Prinzip natürlich auch draußen normalerweise einwandfrei funktionieren.

Wenn es sowohl Innen- als Außenspannwerke gibt, würde ich darauf tippen das die Außenspannwerke für die Signale sind und die Innenspannwerke für die Weichen. Bei Drahtbruch ist es bei Signale ein kleines bisschen sicherer das das Signal auf Hp0 zurückfallt wenn das Spannwerk dicht beim Signal steht. Bei Weichen ist es ein kleines bisschen sicherer das die Drahtbruch im Stellwerk angezeichnet wird wenn das Spannwerk dicht beim Hebel ist.
Natürlich ist es schon 150% sicher, aber wenn man es 155% haben will... :)


Reinout

Benutzeravatar
DER PLANER
Beiträge: 303
Registriert: Donnerstag 7. August 2008, 13:56
Wohnort: Bonn

Re: Sicherungstechnik-Frage: Keller unter Hebelbank Kreuzberg?

Beitrag von DER PLANER » Dienstag 24. April 2018, 17:25

Anbei eine Schemazeichnung mit innenliegendem Spannwerk unter dem Bedienraum:
Bild

reinout
Beiträge: 94
Registriert: Mittwoch 17. Mai 2006, 16:54
Wohnort: Niederlande
Kontaktdaten:

Re: Sicherungstechnik-Frage: Keller unter Hebelbank Kreuzberg?

Beitrag von reinout » Dienstag 24. April 2018, 21:52

Hallo Der Planer!

Schöne Abbildung mit technische Details.
Deine Abbildung zeigt aber das "Normalfall" mit ein Stellwerk mit Spannwerke im Erdgeschoss. Die Zugdrähte gehen ab das Spannwerk horizontal den Spannwerksraum hinaus :)

Hier ist ein Foto aus die von mir verlinkte Beitrag:
Bild
Dabei ist das Leitungsverlauf etwas abenteurlicher und schräger :)

Ein interessantes Detail was ich noch aus die Zeignung hole: so eine Keller soll etwa 4 Meter tief sein.


Danke,

Reinout

Benutzeravatar
bluesbrother
Moderator
Beiträge: 2151
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 21:17
Wohnort: Mechernich

Re: Sicherungstechnik-Frage: Keller unter Hebelbank Kreuzberg?

Beitrag von bluesbrother » Mittwoch 25. April 2018, 15:13

Lange nicht mehr gesehen. Ich könnte ja mal Bilder aus dem Spannwerksraum in Satzvey machen, aber der ist im Moment etwas schwer zugänglich und einige letzte Wintergäste schwirren auch noch dort herum. Vielleicht später mal.
Gruß aus der Nordeifel!

locotracteur
Beiträge: 311
Registriert: Mittwoch 27. Juli 2011, 07:00
Wohnort: Herzogenrath

Re: Sicherungstechnik-Frage: Keller unter Hebelbank Kreuzberg?

Beitrag von locotracteur » Donnerstag 26. April 2018, 21:38

Hallo zusammen,

so sieht es im Stellwerk von Stromberg (Hunsrück) aus. Etwas unordentlich, aber noch erkennbar:

Bild

Bild


Viele Grüße, Franz-Josef

reinout
Beiträge: 94
Registriert: Mittwoch 17. Mai 2006, 16:54
Wohnort: Niederlande
Kontaktdaten:

Re: Sicherungstechnik-Frage: Keller unter Hebelbank Kreuzberg?

Beitrag von reinout » Freitag 27. April 2018, 21:22

Nette Bilder aus Stromberg.
Aber.... Stromberg ist ein normales Stellwerk mit Hebelbank im ersten Stock und die Spannwerke ebenerdig. Das wird leider auch SpannwerksKELLER genannt obwohl es ebenerdig ist ;)

Meine Frage war nach Spannwerkskeller die auch wirklich unter die Grund legen :) Also eine ebenerdige Stellwerksausbau am Bahnhofsgebäude wo man eine Keller unter gegraben hat für die Spannwerke.

Das hat es im Hunsrück auch gegeben, habe ich gehört. Aber sogar auf die sehr reich mit Bilder versehene Hunsrück(quer)bahn Websites (wie diese) habe ich noch kein Blick in so eine unterirdische Spannwerkskeller gefunden.

Also ein Bild irgendwo aus die Region, das erhoffe ich mich noch, also.
Gibt es keine Bilder von die Hebelbänke in die Eifelquerbahn-gebäude? Beim googlen habe ich darüber noch nie etwas gefunden.

Reinout

Antworten

Zurück zu „Ahrtalbahn (Remagen - Ahrbrück [- Dümpelfeld - Adenau])“